Wenn Sie in Deutschland eine Immobilie verkaufen wollen, benötigen Sie für diese einen Energieausweis. Es fallen sogar Bußgelder bis zu 15.000 € an, wenn der Energieausweis fehlt oder nicht alle gesetzlichen Anforderungen erfüllt. Achten Sie darum auf die folgenden Tipps zu Ihrem Energieausweis.

Diese Informationen enthält ein Energieausweis

Ein Energieausweis enthält wie ein Steckbrief die Daten zum Energiestandard einer Immobilie. Die Zahlen geben Auskunft darüber, wieviel Energie die Immobilie verbraucht, und stellt diesen Verbrauch in Energieeffizienzklassen dar. Sie reichen von der besten Klasse A+ bis hin zur Klasse H, mit der der schlechteste, also höchste, Energieverbrauch angezeigt wird.

Hinzu kommen Daten wie das Baujahr der Immobilie, ihre Heizungsart (Öl, Pellets, Gas etc.) und weitere Angaben. Es werden zudem zwei Arten von Energieausweis unterschieden: der Bedarfsausweis und der Verbrauchsausweis.

Jetzt Checkliste “Angaben für den Energieausweis” herunterladen!

Das zeigt der Bedarfsausweis einer Immobilie an
Ein Bedarfsausweis enthält Daten, die errechnet wurden, wenn für die Immobilie noch keine tatsächlichen Verbrauchswerte angefallen sind. Typisch ist diese Vorgehensweise bei Neubauten, deren Energieverbrauch sich erst noch zeigen und messen lassen muss. Um eine korrekte Berechnung aufzustellen, werden Fakten wie die Art der Dachdämmung, die Außenwandisolierung, Fensterdichte und -art sowie die Heizungsart berücksichtigt. Hinzugezogen werden auch Informationen zum Standort und der Umgebung der Immobilie. Denn ein freistehendes Haus wird sich energetisch anders verhalten als beispielsweise ein Reihenhaus.

Damit bei der Berechnung objektive und vergleichbare Werte ermittelt werden können, stehen die relevanten Faktoren sowie die Berechnungsformel fest. Subjektiv an der Berechnung ist lediglich das künftige Heizverhalten der Bewohner und deren Energieverbrauch.

Wie definiert sich der persönliche Verbrauchswert?
Das Nutzungsverhalten der Heizung und der in der Immobilie vorhandenen Energiequellen bestimmt nämlich in ausschlaggebendem Maße der Verbraucher selbst. Wenn Sie gern die Beleuchtung anlassen oder Ihre Kinder die Türen und Fenster trotz aktiver Heizung offenstehen lassen, erhöht das natürlich die Energiebilanz der Immobile. Energiesparende Menschen, die Türen geschlossen halten, lediglich in genutzten Räumen heizen und auch Licht sparsamer einsetzen, sorgen so automatisch für eine geringere Energiebilanz.

Sowohl der persönliche Wasserverbrauch als auch das Heizverhalten beeinträchtigen maßgeblich die tatsächliche Energiebilanz.

Die Verbrauchsausweis-Variante
Der Verbrauchsausweis Ihrer Immobilie zeigt an, wieviel Energie diese de facto verbraucht. Für die Datenermittlung werden darum die genauen Verbrauchsdaten der Warmwasserversorgung und der Heizung herangezogen. Sie werden anhand der Rechnungen der vergangenen drei Jahre ermittelt. Ihr Durchschnitt legt die exakte Kilowattstundenzahl fest, die pro Jahr und Quadratmeter der Immobilien-Nutzfläche verbraucht wird.

Jetzt Checkliste “Angaben für den Energieausweis” herunterladen!

Beschaffen Sie sich einen professionellen Energieausweis
Der Energieausweis und was er aussagt, spielen für den Verkauf einer Immobilie eine große Rolle. Sie sollten Ihren Energieausweis darum von einem Experten erstellen lassen. Denn nur ein vollständiger, professioneller Energieausweis ermöglicht Ihnen einen sauberen Immobilienverkauf.

Wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen, wenden Sie sich an einen Immobilien-Makler. Als Fachmann kennt er die nötigen Sachverständigen aus seinem Netzwerk. Doch nicht nur Makler, sondern auch Bauingenieure und Architekten oder manch ein Handwerker aus dem Baugewerbe verfügen teilweise über eine diesbezügliche Zusatzausbildung.

Lassen Sie sich einen professionellen Energieausweis erstellen, damit Sie mit dem Verkauf Ihrer Immobilie erfolgreich durchstarten können.

Ein Energieausweis ist im Immobilienverkauf nicht nur sinnvoll, sondern notwendig.
Ohne Energieausweis drohen dem Verkäufer Bußgelder und der Absprung potenzieller Käufer. Um auf Nummer sicher zu gehen, sollten wollen Käufer sich den Energieverbrauch des Hauses zeigen lassen. Erfahren Sie hier, was der Energieausweis aussagt und wer ihn erstellt.

Guten Tag, schildern Sie mir Ihr Anliegen. Ich werde mich schnellstmöglich bei Ihnen melden!
Nadja Vogel von IMMOTAS