Jeder in Deutschland – und somit auch in Grünstadt – der eine Immobilie verkaufen möchte, braucht einen Energieausweis. Wenn dieser fehlt oder nicht alle gesetzlichen Anforderungen erfüllt, sind sogar Bußgelder von bis zu 15.000 EUR möglich. Um diese Strafe zu vermeiden, geben wir Ihnen alle wichtigen Informationen zum Energieausweis an die Hand.

Weitere wichtige Unterlagen für den Verkauf Ihrer Immobilie finden Sie in unserer Checkliste.

Hier Checkliste „Unterlagen für den Immobilienverkauf“ anfordern

Die Infos im Energieausweis

Im Energieausweis steht steckbriefartig der Energiestandard Ihrer Immobilie. Anders gesagt: Es wird angezeigt, wie viel Energie Ihre Immobilie benötigt. Dargestellt wird der Verbrauch in Energieeffizienzklassen, von denen die Klasse A+ einen sehr guten und geringen Verbrauch und die Klasse H einen sehr hohen und damit schlechten Verbrauch bedeutet.

Zusätzlich stehen im Energieausweis weitere Daten wie das Baujahr der Immobilie oder der Heizungstyp (Gas, Pellets etc.).

Es gibt zwei Sorten des Energieausweises: den Bedarfsausweis sowie den Verbrauchsausweis.

Die erste Energieausweis-Variante: der Bedarfsausweis

Der Bedarfsausweis spiegelt den theoretischen Energieverbrauch wider. Es werden verschiedene Daten der Gebäudeform, -ausstattung und Technik herangezogen. Es werden unter anderem die Dachdämmung, die Isolierung der Außenwände, Fensterdichte und die verwendete Heizungsart berücksichtigt. Relevant ist auch, in welcher Umgebung sich die Immobilie befindet.
Ein Sachverständiger prüft bei der Erhebung der Daten die Immobilie auf Herz und Nieren und kann Ihnen so wertvolle Tipps zur Energie- und Kosteneinsparung geben.

Die Faktoren der Berechnungsformel sind immer gleich. Der berechnete Energiewert ist somit objektiv und kann mit anderen verglichen werden.

Ihr persönlicher Energie-Verbrauchswert?

Das Nutzungsverhalten von Heizung und Energiequellen wird in hohem Maße von Ihnen als Verbraucher bestimmt. Haben Sie gern dekorative Beleuchtung an oder mögen Sie es im gesamten Haus gerne warm, steigt Ihre Energiebilanz natürlich mit an. Jemand, der nur in wenigen Wohnräumen die Heizung anmacht und einzelne Lichter nutzt, verbraucht tendenziell weniger.

Wasserverbrauch sowie Heizverhalten bestimmen also zu einem großen Teil Ihre Energiebilanz.

Die zweite Energieausweis-Variante: der Verbrauchsausweis

Der Verbrauchsausweis gibt an, wie viel Energie ein Haushalt tatsächlich verbraucht. Für die Ermittlung des Wertes werden die Verbrauchsdaten von Heizung und Warmwasserversorgung herangezogen. Ermittelt werden diese mit Erfahrungswerte des Verbrauchs der letzten 3 Jahre. Am Ende steht fest, wie viel Kilowattstunden jedes Jahr auf einen Quadratmeter Immobilien-Nutzfläche durchschnittlich verbraucht werden.

Lassen Sie sich einen professionellen Energieausweis erstellen

Für den Verkauf Ihrer Immobilie hat der Energieausweis starkes Gewicht. Überlassen Sie die Erstellung deshalb besser einem Experten.

Sicher können Sie sich Ihrer Sache sein, wenn Sie sich an einen Immobilien-Makler wenden. Der Fachmann kennt die entsprechenden Sachverständigen. Auch Architekten und Bau-Ingenieure sowie Handwerker im Baugewerbe verfügen oft über eine Zusatzausbildung und können Ihnen einen Energieausweis ausstellen.

Und mit diesem Energieausweis können Sie in den Verkauf Ihrer Immobilie starten.

Wenn Sie weitere Fragen zum Energieausweise haben oder für die Erstellung einen Experten in Grünstadt suchen, kommen Sie gerne auf uns zu.

Guten Tag, schildern Sie mir Ihr Anliegen. Ich werde mich schnellstmöglich bei Ihnen melden!
Nadja Vogel von IMMOTAS