Zwangsversteigerung – Objekt unter Wert zu erwerben

66953 Pirmasens, Mehrfamilienhaus zum Kauf

Kontaktdaten

Versteigerung

Objektdaten

  • Objekt ID
    ZV-19-LR-195
  • Objekttypen
    Haus, Mehrfamilienhaus
  • Adresse
    (Pirmasens)
    66953 Pirmasens
  • Wohnfläche ca.
    408 m²
  • Grund­stücks­fläche ca.
    400 m²
  • Zimmer
    15
  • Baujahr
    1910
  • Kaufpreis
    122.700 EUR
  • Versteiger­ungs­termin
    2019-08-19

Objekt­beschreibung

Beschreibung

Bei dem Versteigerungsobjekt handelt es sich um ein Grundstück mit zwei Häuser, im Gutachten als Vorder- bzw. Hinterhaus bezeichnet.

Ausstattung

Sämtliche Daten, von Gerichten zur Verfügung gestellte Gutachten und die ggf. vorliegenden Exposés/sonstige Gutachten wurden von uns nicht auf Richtigkeit geprüft. Hierfür übernehmen wir keine Haftung; Irrtum oder Zwischenverkauf vorbehalten.

Ein Energieausweis liegt nicht vor und ist im Rahmen der Zwangsversteigerung nicht erforderlich.

Sonstige Informationen

Alle Angaben stammen aus dem Gutachten.

FESTGESETZTER VERKEHRSWERT?
Durch einen vereidigten Gutachter (Gericht), wird der Verkehrswert des Versteigerungsobjektes festgestellt.
Der Verkehrswert ist ein Anhaltspunkt um den Wert des Objektes zu bemessen.
Dieser hat auch prozessuale Funktion.
Beim ersten Versteigerungstermin muss 5/10 des Verkehrswertes geboten werden, falls nicht, darf das Versteigerungsgericht den Zuschlag nicht erteilen.
Der Vertreter der Gläubigerbank hat die Möglichkeit, bei nicht erreichen von 7/10 des Verkehrswertes, den Zuschlag abzulehnen.
Sollte aus diesen Gründen beim ersten Termin kein Zuschlag erfolgen, so gelten beide Vorgaben (5/10,7/10) beim nächsten Termin nicht mehr.

MUSS DER BETREIBENDE GLÄUBIGER BEI EINEM ZWEITEN ODER WEITEREN TERMIN DEN ZUSCHLAG AUCH UNTERHALB 5/10 ODER 7/10 ERTEILEN?
Nein. Die Gläubigerbank kann bei nicht angemessenem Gebot den Zuschlag ablehnen.
Wir empfehlen Ihnen sich vor dem Termin mit uns in Verbindung zu setzen um mit dem Mitarbeiter der Gläubigerbank ein Gespräch zu vereinbaren. Mit ihm, können wir uns über Erlöse und Bieterverhalten aufklären lassen.

BIETEN BEIM TERMIN?
Jeder Versteigerungstermin ist öffentlich und es darf nur mündlich geboten werden.
Der Rechtspfleger beendet die Bietzeit. Sie dauert mindestens 30 Minuten.

ZUR ABGABE VON GEBOTEN BEIM TERMIN, BRAUCHE ICH FOLGENDE UNTERLAGEN!
Sie brauchen als Bieter einen gültigen Personalausweis oder Pass. Wenn Sie im Auftrag von anderen oder Ehepartner bieten, benötigen Sie eine notariell beglaubigte Bieter- oder Generalvollmacht.
Bei Firmen benötigen Sie einen beglaubigten Handelsregisterauszug, der nicht älter als zwei Monate sein darf.

MUSS SICHERHEITSLEISTUNG AUF JEDEN FALL GELEISTET WERDEN UND WAS BEDEUTET DIESE?
Der Verfahrensbeauftrage kann bei Abgabe eines Gebotes eine Sicherheitsleistung verlangen. Falls diese nicht vorhanden ist, kann das Gebot abgelehnt werden. Ausnahme ist, dass der Vertreter der Gläubigerbank, Sie persönlich kennt und die Finanzierung des Objektes gesichert ist.
Die Sicherheitsleistung beträgt in der Regel 10% des gerichtlichen Verkehrswertes.

FORM DER SICHERHEIT:
-Überweisung der 10% auf ein Gerichtskonto vor dem Termin, Gerichtskosten müssen erfragt werden
-Bestätigter Bundesbank-Scheck (nur 3Tage vor dem Termin auszustellen, nicht älter)
-Bankbürgschaft
-Verrechnungsschecks die von einem Kreditinstitut ausgestellt sind- keine privaten und nicht älter als 3Tage vor dem Termin ausgestellt
-Andere Vermögensnachweise z.B. Sparbuch sind nicht zugelassen.

WICHTIG: EINE BAREINZAHLUNG AM TAGE DES TERMINS IST NICHT MÖGLICH!!

Lage

Pirmasens ist eine kreisfreie Stadt in Rheinland-Pfalz und gemessen an der Einwohnerzahl nach Zweibrücken die zweitkleinste des Bundeslandes. Sie liegt am Westrand des Pfälzerwalds und ist Verwaltungssitz des Landkreises Südwestpfalz und der Verbandsgemeinde Pirmasens-Land, von denen sie umschlossen ist.

Der Name geht auf den heiligen Pirminius zurück, der das Kloster in der nahen Landstadt Hornbach gründete. Von dort aus wurde der Klosterhof Pirminiseusna betrieben, der zur Keimzelle der Stadt wurde (siehe auch Pirminius und das Kloster Hornbach).

Pirmasens gelangte im 19. Jahrhundert zu wirtschaftlicher Blüte als deutsche Schuhmetropole. Inzwischen gehört der Wirtschaftsraum allerdings zu den strukturschwachen Regionen Deutschlands.

Die dargestellte Position der Immobilie ist nur eine ungefähre Angabe.

Direktanfrage

 SSL-verschlüsselt
Montag - Freitag: 9 - 12 Uhr, 13 - 16:30 Uhr
Rufen Sie uns an: +49 6359 8016910